Camilla Hoitenga

Geboren in Grand Rapids (Michigan/USA), gehört zur internationalen Elite der Flötistinnen. Sie lernte u. a. bei Alexander Murray, Marcel Moyse und Peter Loyd, absolvierte ihren “Doctor of Musical Arts” an der Universität von Illinois und ist heute Gastprofessorin und Dozentin in Europa und den USA (Folkwang-Hochschule Essen, University of Illinois).

Ihre Konzerttätigkeit als Solistin für klassische und zeitgenössische Musik erstreckt sich über Südamerika, die USA, Japan und Europa. Sie erhält Einladungen u.a. zu Festivals nach Los Angeles (National Fluite Convention), Salzburg und Donaueschingen.

In autodidaktischen Studien erarbeitete sie sich die technischen Stilmittel der Neuen Musik, was dazu führte, dass Komponisten wie Karlheinz Stockhausen und Kaija Saariaho Solokompositionen für Camilla Hoitenga schrieben.

Der Kontakt zur Avantgarde liess die Künstlerin einen Bogen zu den bildenden Künsten spannen. Sie improvisierte und komponierte in den Ateliers von Künstlern wie Jörg Immendorf, HP Adamsky, Peter Drake und Mutsumi Okada. Camilla Hoitenga hat zahlreiche CDs und Aufnahmen für Funk und Fernsehen eingespielt.